DIE IDEE HINTER WALDLIFE

Früher hatten wir mehr Kontakt mit der Natur, waren uns aber der Umweltprobleme nicht so bewusst.
Heutzutage ist der der Begriff Natur unwillkürlich mit Umweltverschmutzung, Ressourcenverschwendung und Tierleid verbunden. Den physischen Kontakt, die Vertrautheit und Intimität mit ihr verlieren wir dagegen immer mehr. Nicht umsonst ist das “Natur-Defizit-Syndrom“ ein Terminus dieser virtuellen, elektronischen und leistungsgetriebenen Zeit.
Mit der Waldpädagogik versuchen wir ein Gleichgewicht zu kreieren. Wichtig dabei ist das Lernen durch Erleben, die Stimulierung von Phantasie und Kreativität, sowie gruppenorientiertes Handeln. Wir möchten Kinder wie Erwachsene gleichermaßen inspirieren, selber in den Wald zu gehen und zu spielen. Das Kind in Ihnen wird sofort wissen, wie gut und wichtig Naturerlebnisse sind.